x
Achtung! Ihr Browser ist bereits sehr veraltet. Es kann daher zu Darstellungsproblemen kommen.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder nutzen einen kostenlose Alternative wie z.B. Mozilla Firefox oder Apple Safari

Ernährungstherapie

Eine Ernährungstherapie ist eine ergänzende Maßnahme zur ärztlichen Behandlung.
Ihr Arzt hat bei Ihnen eine Erkrankung festgestellt, die durch eine Ernährungsumstellung behoben oder in ihrem Verlauf abgemildert werden kann. Hier einige Beispiele:

  • Übergewicht und Untergewicht
  • Bluthochdruck
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Diabetes mellitus
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Hyperurikämie/ Gicht
  • Osteoporose
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
 z.B. Lactoseintoleranz, Fruktosemalabsorption,
 Histaminintoleranz 
  • Magen- und Darmerkrankungen
 z.B. Zöliakie, Sprue Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa
  • Allergologische Erkrankungen
 z.B. Atopische Dermatitis, Frühblüher, Lebensmittel- und Kreuzallergien
  • Ernährung bei Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen

Ihr Arzt kann eine Ernährungstherapie verordnen. Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.